Sitzringbohrung ausdrehen

VD4HD-ADM Ausdrehmaschine

Einsatzbereich:

Mit der VD4HD-ADM Ausdrehmaschine können Ventilsitzringbohrungen im Zylinderkopf für den Einbau von Übermaßsitzringen ausgedreht werden.

Arbeitsweise:

Die Grundbohrung wird von oben nach unten fortschreitend mit feinem Vorschub auf den voreingestellten Durchmesser ausgedreht. Die exakte Richtung der Vorschubbewegung ist durch eine Präzisionsführung vorgegeben, die am Getriebekopf der Maschine angebracht ist. Die Bohrung der Ventilsitzbohrung wird glatt und maßhaltig für den Einbau des Übermaßsitzringes aufgebohrt.

Merkmale:

Der Antrieb der VD4HD-ADM ist identisch mit dem Antrieb der Ventilsitzdrehmaschine VD4HD und wird daher nur dann benötigt, falls keine VD4HD vorhanden ist.
Am Antrieb wird anstelle des Getriebekopfes für die Sitzbearbeitung ein Bohrgetriebekopf angeschraubt.
Es stehen zwei unterschiedliche Bohrgetriebebeköpfe zur Verfügung.
Der eine AV Aufbohrkopf ist nur mit einer Vorschubeinheit für vertikalen Vorschub und der andere AVH Aufbohrkopf ist zusätzlich noch mit einer Vorschubeinheit für horizontalen Vorschub ausgestattet.
Zum Ausdrehen wird ein Feindrehwerkzeug eingesetzt, das mit Mikrometerskala zum präzisen Einstellen des Ausdrehdurchmessers ausgestattet ist.

Zum Andrehen einer abgeschrägten Stufe, für den sicheren Einbau der O-Ringe, stehen Formbohrwerkzeuge zur Verfügung.
Eine im Getriebekopf vorgesehene Rutschkupplung unterbricht den Vorschub, sobald die Schneidenspitze den Boden der Grundbohrung erreicht hat.

Die VD4HD-ADM kann aufgrund der kompaten Bauweise nicht nur in der Werkstatt, sondern auch vor Ort eingesetzt werden.

Technische Daten:

Arbeitsbereich:  
Ausdrehdurchmesser min. Ø66 - max. 225 mm
Vorschub:  
Drehzahl 100 - 250 min-1
Vorschub 0,05 mm/U
Maße  
Länge 410 mm
Breite 145 mm
Höhe 400 mm
Gewicht:  
Nettogewicht ca. 20 kg

HANDHABUNG

Referenzmaßsscheibe auf Werkzeugeinstellvorrichtung stecken und Mikrometerschraube auf den Referenzdurchmessser einstellen.
Dann die Maschine auf die Werkzeugeinstellvorrichtung stecken und den Bohrdurchmesser voreinstellen. Den Piloten mit Stützkreuz in die Ventilführung einführen und in Ventilführung verankeren.
Maschine auf den Piloten stecken und Werkzeugspitze vor die Oberkannte der Sitzringtasche positionieren.

AUFBOHREN
Aufbohren durch Drücken des Einschaltknopfes starten und durchführen. Aufbohren noch ein bis zweimal wiederholen, bis der Übermaßdurchmesser erreicht ist.

zum Anfang
OK