VD3 Ventilsitzdrehgerät

Download Prospekt VD3


Technische Daten
Arbeitsbereich:
   Ventilsitzdurchmesser
60-200mm
   Ventilsitzwinkel
30° und 45°
Vorschubbewegungen:  
   Drehbewegung manuell
   Planvorschub
0,05mm/U
Abmessungen:
   Länge 300mm
   Breite 125mm
   Höhe 350mm
Gewicht:
   Nettogewicht 8kg


 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatzbereich:
Zum Instandsetzen der Ventilsitze von großen Dieselmotoren.

Merkmale:
Beim Hunger - Feindrehverfahren wird der Ventilsitz von innen nach außen mit feinem Planvorschub ausgedreht.

Für den feinen Vorschub von 0,05 mm pro Umdrehung des Drehmeißels sorgt ein im Getriebekopf des Drehgerätes untergebrachtes Schneckengetriebe.

Die Richtung der Vorschubbewegung ist durch eine Führung im Drehkopf festgelegt, die entsprechend dem Sitzwinkel geneigt ist.
Ein in die Ventilführung eingespannter Pilot zentriert das Drehgerät.
Zum zusätzlichen Abstützen des durch den Piloten zentrierten und geführten Drehgerätes kann die unterhalb der Handkurbel vorgesehene Kugelführung mit einer Lünette fixiert werden kann, so dass das Drehgerät beim Ausdrehen nicht seitlich verdrückt werden kann.

Handhabung:
Die Handhabung des Drehgerätes ist denkbar einfach:
Drehgerät auf den in der Ventilführung eingespannten Piloten stecken.
Gegebenenfalls die Kugelführung mit der Lünette fixieren.
Drehmeißel  vor den Innenrand des Ventilsitzes anstellen.
Schnitttiefe mit Hilfe der Zustellskala einstellen.
Drehgerät mit der Handkurbel um den Piloten drehen und dabei die Vorschubbetätigung anhalten.
Der Ventilsitz wird dadurch zwangsläufig konzentrisch zur Ventilführung unter dem Sitzwinkel ausgedreht, der durch die jeweilige Führung im Drehkopf vorgegeben ist.